Herbsttagung Wella

Herbsttagung bei Wella – Wertvoller Input für den Unterricht.                

Im Wella- Studio Düsseldorf trafen sich gut zwanzig Mitglieder, um sich fachlich weiter zu bilden. Dies gelang dem Team um Studioleiterin Tanja Yazar ganz phantastisch. Marina Eickhoffund ihre Kollegen Timo, Leisa und Katharina demonstrierten und informierten über das neue Koleston perfect. Die Formulierung wurde so modifiziert, dass das Allergierisiko verringert wurde. Für das neue ME+-Molekül wurden dazu die bekannten Farbvorstufen (PPT und PPA) so verändert, dass die Rezeptoren der T-Helfer-Zellen das Molekül schlechter erkennen. Auch sind die Pigmente farbechter und die Konsistenz geschmeidiger, sodass das Produkt leichter zu verarbeiten ist. Eine kostenlose App hilft sich mit der neuen Farbe vertraut zu machen. 

                                                                    

Auch die Umformung wurde mit dem Textur Plex Service vorgestellt. Neueste Studien zeigen, dass 54% der Kundinnen bereit sind ihre Textur zu verändern, leider wird dies von den Friseuren zu wenig genutzt. Es wurde an einem Model gezeigt, wie eine moderne Umformung aussehen kann, auch wenn das Haar zuvor coloriert wurde. Der klassischen Wicklung wurde eine Wicklung in Anlehnung an die HFK – Methode entgegengestellt, die der natürlichen Bewegung des Haares folgt und diese verstärkend unterstützt. In diesem Zusammenhang wurden auch „Plexe“ vor der Fixierung und als Abschlussbehandlung angesprochen, deren Wirkung sich in einer erhöhten Sprungkraft und vermehrtem Glanz zeige. 

Ein weiterer Schwerpunkt des Tages lässt sich mit Digitalisierung des Friseurberufs beschreiben. Neben den Tipps sich über pinterest und twitter und weitere soziale Medien über die Trends zu informieren, wurde das Beratungstool SP energy- code vorgestellt. Mit Hilfe der App wird von der Friseurin zusammen mit der Kundin systematisch von der Befragung über die Betrachtung bis zur Produktempfehlung eine online gestützte Beratung durchgeführt. Am Ende erhält die Kundin einen Produktpass, der auf sie abgestimmt ist. Es ist allerdings immer noch eine Aufgabe der Friseurin, diese Empfehlungen für die Kundin zu priorisieren und zu erläutern. Ob und wie diese App in der Schule genutzt werden kann, muss mit den zuständigen Außendienstmitarbeitern besprochen werden. 

                                                                                                                             

Weiter wurde auf die Educationsseite von Wella eingegangen, die ohne Account mit vielen Webinaren und Informationen für die Schule zu nutzen ist. Sei es als Demonstrationsobjekt oder als Grundlage für Referate o.Ä. Eine hilfreiche App für Collagen ist pic-collage, wobei die Schulen die Datenschutzbestimmungen nicht vergessen sollten. Wella sichert sich bei ihren Modellen durch eine Einwilligungserklärung ab, in der diese ihre Bildrechte zeitlich und räumlich unbegrenzt abgeben. 

 

Mit einem Modell, an dem eine einfache aber effektvolle Hochsteckfrisur unter zur Hilfenahme von Stylinghilfen wie Trockenshampoo und pudrigem Haarspray demonstriert wurde, endete dieser kurzweilige und informative Schulungstag im Wella- Studio. Wir haben uns sehr wohl und willkommen gefühlt. Mit einem Dank dem engagierten Team, verbunden mit einer kleinen Aufmerksamkeit und einem warmherzigen Applaus, endete der Tag. 

                                                        

Text Peter Brünger

Copyright