Aktuelles

Herbstfortbildung bei Alcina in Bielefeld

Nach einigen Jahren Unterbrechung waren wir vom LiBK Landesverband mit 2o Mitgliedern wieder im Hause Alcina zu Gast. Frau Albrecht und Frau Bielicki gestalteten für uns einen informativen, geselligen und lehrreichen Tag im Dr. Kurt Wolff Institut, indem sie uns einerseits mit den neusten Informationen zu Anti-Age- Produkten versorgten, als auch praktisch tätig werden ließen, um die im vergangenen Jahr neu aufgestellten Deko-Produkte der Firma kennen zu lernen.

Der Tag begann theoretisch mit Informationen zur Entwicklung der Firma Kurt Wolff, so erfuhren wir, dass Alcina im kommenden Jahr 70 wird, aber keineswegs alt ist. Denn Alcina wird internationaler, der Geschäftsführer Hr. Dörrenberg wohnt mit seiner Familie in Singapur und Asien ist derzeit der größte Wachstumsmarkt der Firma, denn in Asien wird Tradition sehr geschätzt.

Frau Albrecht führte aus, dass, wenn über die Wirkung von Kosmetik im Bereich Anti-Age gesprochen wird, man sagen kann, „Das System Kosmetik funktioniert.“, WENN Reinigung und Pflege konsequent morgens und abends durchgeführt werden.

Denn wir hätten zwei Wünsche, Alt werden und dabei jung bleiben, und dazu hat eine durchschnittliche deutsche Frau 75 Jahre Zeit, bei einer Lebenserwartung von knapp 100 Jahren. Sie untermauerte ihre Aussagen damit, dass das Selbst- und Fremdbild mit steigendem Alter divergiert und je älter man wird, desto jünger fühlt man sich, dies kann bis zu 9 Jahre betragen. Die heutigen 40er sind die 30er von gestern. Aber auch die Kehrseite des Wunsches nach jugendlichem Aussehen mit Schönheitschirurgie und medical cosmetic und Detox darf nicht unterschlagen werden.

Eine sanftere Möglichkeit lange gut auszusehen ist, der alternden Haut Lipide und Feuchtigkeit zuzuführen, die durch die veränderten Stoffwechselprozesse zunehmend fehlen. Hyaluron, ein körpereigener Stoff, der von den Bindegewebszellen gebildet wird, für Tonus und Turgor mitverantwortlich ist, und auch freie Radikale abfangen kann, wird leider mit zunehmendem Alter immer weniger selbst produziert.

Frau Albrecht machte uns mit dem Hyaluron-Powertreatment und dem dazugehörigen Feuchtigkeitszirkel bekannt. Der Feuchtigkeitszirkel ist für die alten Hasen unter uns eine Mischung aus dem großen Gesichtsausstreichgriff und kreisenden Ausstreichgriffen in Verbindung mit Friktionen. Doch nicht die Massagegriffe sorgen für die Entspannung und Belebung, sondern die Produkte Hyaluron 2.0 Gesichtsgel und Augengel sowie die Hyaluron + Gesichtscreme. Nicht zu vernachlässigen ist, dass bei alternder Haut die Keratinisierung länger dauert und dadurch die Hornschicht dicker wird, daher schließt das Treatment immer enzymatisches Aktiv-Peeling ein.

Das Besondere an Hyaluron2.0 ist, dass die wasserbindende Hyaluronsäure hoch und niedermolekular in der Creme vorliegt. Niedermolekular wirkt sie in tieferen Hautschichten stützend  und großmolekular zeigt sich ein polsternder Soforteffekt auf der Oberfläche.

Hyaluron 2.0 ist ein unkompliziertes Produkt für beide Geschlechter und Hauttypen, hat kaum Allergiepotential und einen geringen Fettgehalt (unter10 %).

Perfekt für den Friseur, dessen Kernkompetenz bei den Haaren liegt.

Wohingegen die Hyaluron+ Gesichtscreme das klassische Hyaluron enthält und für die tägliche Pflege empfohlen wird. Wird die Haut noch reifer, dann kann Alcina mit der Saphir Skin “Luxus für die Haut“ helfen, der ReStructur-Komplex, dessen Geheimnis die Polymannuronsäure ist, restrukturiert das Bindegewebe und in Verbindung mit Hyaluronsäure wird die Hautelastizität verbessert. Frau Albrecht stellte in Aussicht, dass in den kommenden Jahren weitere Entwicklungen mit Silicium und Pentapeptiden auf dem Anti-Age- Markt eine Rolle spielen werden.

Nach der Mittagspause, wurde direkt praktisch gearbeitet, wobei uns die beiden Trainerinnen mit Rat und Tat zur Seite standen. So konnten wir das Hyaluron- Powertreatment selbst durchführen und erfahren. Ebenso wurden individuelle Make- ups erstellt, um die Texturen der neuen Teintprodukte auszuprobieren und auch die anderen neuen Produkte der Deko-Linie zu testen. Zum Schluss wurde uns noch der neue Trend „Contouring  , ein Nude-Look der das Gesicht durch das Spiel mit Licht und Schatten betont. Zum Abschluss zeigte uns Frau Albrecht phantastische Looks, Ergebnisse der Visagistenausbildung bei Make-up Artist Manh Dung Nguyen, die wieder einmal zeigen, wie wandelbar und ihr Look durch Make- up und Styling sind. Schade, dass diese Bildern der breiten Öffentlichkeit nicht zur Verfügung stehen.

Mit einem herzlichen Dank und dem festen Vorsatz bald wieder zu kommen, verließen wir inspiriert das Haus Alcina.

Anja Griesche

Copyright